Jetzt soll sie doch kommen

Sehr geehrte Herrschaften,

 

eigentlich hatte ich durch den Stellenwechsel im letzten Jahr nicht die Absicht bereits in diesem Jahr wieder eine Reise ins Heilige Land zu leiten. Weil mich aber doch eine nicht geringe Anzahl von Anfragen erreichten und sich von den Unterkünften in den letzten Wochen nun doch eine Lösung ergeben hat, sehe ich dafür nun doch eine Möglichkeit. 

 

Nach jetzigem Stand werden wir ca. 25 Personen sein und damit sind aus dem Stand bereits alle Zimmer bis auf eines vergeben. Es gibt allerdings eine schlechte und eine gute Nachricht. Die Schlechte zuerst:

 

Leider ist es gerade so, dass ab 6. März 2020 niemand aus Deutschland mehr nach Israel einreisen darf. Hier können Sie die entsprechende Verordnung lesen.

 

Diese Verordnung bedeutet für Israel einen immensen wirtschaftlichen Verlust. Beten und hoffen wir, dass in Israel vielleicht als erstes ein Impfstoff gefunden wird.

 

Mit der Buchung der Flüge werde ich warten bis sich die Situation geklärt hat. Im ungünstigsten Fall müssen wir die Reise verschieben. Die Behörden in Israel werden alles tun um in Kürze wieder den normalen Pilgerbetrieb zu ermöglichen. Beten wir in diesen Tagen mit Fasten um Gnade und Erbarmen.


Ihnen allen eine gesegnete Passionszeit!


 

Mit herzlichen Grüßen, Pfr. Falk Klemm